beew - Schmutziger Deal: wie die Politik den Atomkonzernen zu Millionen-Klagen verhilft

ARD-Monitor: Pünktlich zum Jahreswechsel ist die letzte Klage eingegangen: Fast 900 Millionen Euro fordern die großen deutschen Atomkonzerne vom Staat, weil sie ihre ältesten Atomkraftwerke nach der Kernkraftwerkskatastrophe von Fukushima vorübergehend stilllegen mussten. Alles nur ein großer Schwindel? Geheime Dokumente, die MONITOR vorliegen, belegen nun: Spitzenpolitiker haben den Konzernbossen offenbar maßgeblich dabei geholfen, ihre riesigen Schadenersatzforderungen zu stellen.

Sehen Sie hier den aktuellen Beitrag aus der Reihe Monitor vom 15. Januar 2015:

320

 

http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Schmutziger-Deal-wie-die-Politik-den-At/Das-Erste/Video?documentId=25874100&bcastId=438224

veröffentlicht am 22. Januar 2015