beew - Dramatische Überproduktion an Strom in Deutschland

Nach Recherchen des NDR wurde heute in der Sendung „45Min“  aufgezeigt, dass im vergangenen Jahr 2013 in Deutschland 33 Milliarden Kilowatt Strom überproduziert wurden. Diese Menge reicht laut NDR aus, um Dänemark ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Das Märchen, wir hätten zu wenig Strom in Deutschland ist so oft und so lange erzählt worden, dass viele Entscheider es in Deutschland offenbar wirklich geglaubt haben.

Das Drama bei der ganzen Angelegenheit ist, dass die großen Energieerzeuger jetzt massiv auf Strom aus Braunkohle setzen. Nur deshalb sollen beispielsweise drei große Stromtrassen in den Süden Deutschlands gebaut werden. Die Mitteltrasse soll Windstrom von Nord nach Süd liefern.

Die Ost- und die Westtrasse sollen aber Braunkohlestrom vom Ruhrgebiet und von Leipzig in den Süden transportieren. Um diesen zu produzieren wird in der Gegend von Bautzen massiver Tagebau betrieben. Dieser Tagebau hinterlässt Mondlandschaften und hat ebenfalls eine Umsiedlung vieler Menschen zur Folge.

 

 

 

veröffentlicht am 24. Februar 2014