beew - 11.000 Menschen bei Mahnwachen bundesweit

In den letzten Tagen ist der Anti-Atom-Bewegung Erstaunliches gelungen: Selbst ohne große bundesweite Mobilisierung waren am Wochenende 14.000 Menschen bei den vier regionalen Demonstrationen in Fessenheim, Neckarwestheim, Jülich und Berlin.

Am Montag und Dienstag vergangener Woche haben sich 11.000 Menschen in über 240 Orten an Mahnwachen beteiligt – deutlich mehr als vor einem Jahr.

Die Folge: Unzähligen Lokalzeitungen berichteten über das Fukushima-Gedenken, über den Protest gegen die neun noch laufenden deutschen AKW und die Vorbereitungen auf die Energiewende-Demonstrationen am 22. März. Das bedeutet: Wir alle haben direkt bei den Mahnwachen und über die Medien unzählige Menschen mit unseren Argumenten erreicht. Dafür brauchen andere millionenschwere Werbeetats.

Nächster Termin:h Samstag, 22. März Hannover – Großdemonstrationen gegen die Pläne der Großen Koalition zur Energiewende. Treffen 8.50 Uhr am Bahnhof Winsen.

veröffentlicht am 17. März 2014